hofladen
Irlenhof


Unsere Tiere

Gänse

Von Frühsommer bis Weihnachten können Sie auf den Wiesen des Hofes unsere ca. 200 Weidegänse sehen und hören.

Jeden Tag dürfen sie bei uns auf die Wiese, wo sie Gras, Würmer und kleine Steinchen zum zerkleinern der Gräser fressen. Nachts kommen die Gänse in einen Strohstall, wo sie mit selbst angebautem Getreide zugefüttert werden. Schon Griechen, Römer und Germanen hielten sich Gänse als Haustiere. Sie galten als heilig und dank ihres Geschreis als gute Wächter. 

Für diesen Zweck werden sie auch heute noch eingesetzt. Gänse sind sehr gesellige Tiere, weshalb man sie auch in freier Wildbahn nur in Scharen sieht. Sie werden etwa 70- 90 cm groß und sind ausgewachsen 4 -6 Kg schwer.








Hähnchen

Hähnchen sind im Prinzip eine Zuchtform der Hühner, die mehr Fleisch ausbildet.


Sie leben in großzügigen Ställen, die warm und zugluftgeschützt sind. Jeden Tag werden diese mit Stroh eingestreut in dem sie gerne scharren und Getreidekörner suchen. Bei der Auswahl der Rasse und des Futters achten wir darauf, dass die Tiere nicht zu schnell schwer werden, damit sie während ihres Lebens keine Gelenkschmerzen haben und sich gut bewegen können. Besonders wichtig ist bei Masthähnchen eine lückenlose Hygiene. Auf Medikamente jeglicher Art verzichten wir bei der Hähnchenmast komplett.


Puten

Puten sind die domestizierte Form des Truthahns. Bei uns wohnen sie in einem großen, mit Stroh ausgestreuten Stall, der warm und zugluftgeschützt ist, wie es die Tiere gerne mögen. Puten werden über 20 Kg schwer, wobei die Weibchen deutlich leichter sind. Genau wie unser Hähnchen bekommen ein spezielles Futter, das sich überwiegend aus Mais, Rapsschrot und Vitaminen und Mineralien zusammensetzt.







Schweine

Auf dem Hof sind immer 6 -12 Schweine Zuhause. Schweine halten sich gerne in Gruppen auf und schlafen auch meist dicht aneinandergekuschelt. Sie ruhen dabei gerne auf Stroh. Entgegen der allgemeinen Vorureile sind Schweine von Grund aus saubere Tiere und trennen ihren Schlaf- und Liegeplatz strickt vom Kotplatz. Da Schweine Allesfresser sind eignen sie sich gut als "Resteverwerter" vegetarischer Lebensmittel, sie bekommen bei uns Gesmüsereste, sowie Mehl aus eigenem Getreide.





Hasen

Auch ein paar Hasen sind auf dem Irlenhof zuhause. Als kleines Hobbie werden sie von Senior Peter selbst gezüchtet. So gibt es auch von Zeit zu Zeit Hasenbabies anzusehen. Eine Häsin bekommt bei einem Wurf bis zu zehn Junge, die sie dann versorgt. Einige Tage bleiben die Jungen im warmen gut gepolsterten Nest, bis das fellkleid ausgebildet ist und sie nicht mehr blind sind. Die Hasen bekommen Heu, Getreide, frisches Gras oder Reste vom Feldgemüse zu fressen.






Kühe

Etwa 60 Milchkühe bewohnen seit 2019 unseren hochmodernen und komfortablen Laufstall. Hier haben sie jede Menge Platz, um sich frei bewegen und ihren Bedürfnissen nachgehen zu können. Von Fühjahr bis Herbst dürfen sie täglich auf die Weide, wo sie frisches Gras fressen und sich austoben. Mit einem Melkroboter werden sie immer dann gemolken, wenn sie gerade Lust darauf haben. Während der Erntezeit (ca. April bis Oktober) werden unsere Milchkühe mit frsichem Gras und Heu gefüttert. Im Winter bekommen sie eine Mischung aus Gras- und Maissilage sowie Mehl als Energielieferanten und Kraftfutter, eine Mischung aus Getreide, Rapsschrot, Mais und Mineralien. Mehr als 90% des Futters stammt dabei aus eignem Anbau. Jede Kuh bekommt etwa einmal im Jahr ein Kalb, das bei der Geburt etwa 35 - 45 Kg wiegt.


Kälber und Rinder

Die Nachzucht also die Kälber und Rinder werden ebenfalls auf dem Hof großgezogen. Die erste Muttermilch ist besonders wichtig für die Kälber, da sie wichtige Nährstoffe und Antikörper enthält. Bis zu 10 Wochen werden die Kälber mit Milch ernährt. Nach einigen Wochen beginnen sie dann auch Heu und spezielles Kraftfutter zu fressen. Unsere Kälber wohnen zunächst in Kälberhütten und kommen anschließend zusammen in einen mit Stroh eingestreuten Laufstall. Die jungen Rinder verbringen den Sommer auf einer großen Nachtweide, wo sie Tag und Nacht im freien sind.









 


Legehennen

Unsere fleißigen Legehennen leben in einem geräumigen Hühnerstall. Dieser ist perfekt auf die Bedürfnisse der Hennen abgestimmt. Ihnen steht ein Scharraum, artgerechte Legenester, eine temperaturgeregelte Lüftung und viele Sitzstangen zur Verfügung. Bei der Besatzdichte, also die Anzahl Hühner pro m² Grundfläche, liegen wir sogar unter dem Biostandart von 6 Hühnern pro m².

Ein Huhn legt durschschnittlich ungefähr 300 Eier im Jahr. Täglich sammeln wir diese aus ihren Nestern, um sie in unserem Hofladen zum Verkauf anzubieten. Genau wie wir benötigen Hühner verschiedene Nährstoffe und Mineralien, um Vital zu bleiben und Eier legen zu können. 

Unsere Hühner bekommen deshalb ein speziell für sie hergstelltes Futter welches genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Es ist eine Zusammensetzung aus zerkleinerten Getreidekörnern (Weizen, Mais, Raps, Triticale) und Mineralien (Calcium, Natrium). Jegliches Futter auf dem Irlenhof ist frei gentechnisch veränderten Pflanzen.